Sonntag, 11. Januar 2015

Achtsamkeit


Oh je... In so ziemlich jeder Entspannungstechnik, Therapieform oder Selbsthilfegruppe begegnet es einem: Das Wort Achtsamkeit. Ganz schön schwierig, diese Achtsamkeit, obwohl es doch so einfach klingt. Gehen wir auf die einzelnen Punkte ein:

1. Nicht-Beurteilen. Da geht es schon los. Nicht beurteilen heißt auch, eine scheinbar sinnlose Übung nicht doof zu finden. Sich einfach auf das Ganze einlassen. Sich Gedanken nicht verbieten sondern sie nur wahrzunehmen. Für mich, jemanden mit einem nervtötenden selbstkritischen Anteil (der fast immer präsent ist und herumschreit wie kein anderer), nicht einfach. Gar nicht einfach.

2. Geduld. Oh ja, die fehlt mir oftmals. Das muss ich noch lernen bzw. üben.

3. Den Geist des Anfängers bewahren. Hm, das kann man so oder so verstehen. Sie immer wieder in einen Anfänger hineinversetzen um sich an die Schwierigkeiten zu erinnern? Oder immer wieder neu anfangen, jeden Tag neu beginnen, mit neuem Mut, das Alte hinter sich lassen und neu starten? Das gefällt mir besser :-)

4. Vertrauen. Fällt mir manchmal leicht und oft schwer. Zu einigen wenigen Personen habe ich richtig Vertrauen. Zu mir selber eher selten. Auch etwas, woran ich arbeiten möchte.

5. Nicht-greifen. Damit verbinde ich in einer Achtsamkeitsübung, dass man Gedanken zwar wahrnimmt, sie aber nicht festhält und sich dann mit ihnen im Kreis dreht. Gedanken annehmen und wieder ziehen lassen, wie beim Meditieren.

6. Loslassen. Hat auch mit Punkt 5 zu tun denke ich. Loslassen, entspannen, Gedanken, Gefühle, Anspannung loslassen. Ich bin hier wieder bei Meditation denke ich, aber auch im Alltag möchte ich das lernen.

7. Akzeptanz. Ein Reizwort für mich. Radikale Akzeptanz. Ein Reizwort, welches ich in der Therapie schon sehr oft gehört und am Anfang nie verstanden habe. Nicht wahrhaben wollte. Nicht verstehen wollte. Und dann gelernt habe, dass es ohne Akzeptanz keine Entwicklung gibt. Ich kann etwas akzeptieren, muss es deswegen aber nicht auch mögen. Damit habe ich mich dann doch noch mit diesem Wort versöhnt :-)

Wie sieht es bei euch aus? Ich scheine noch eine Menge lernen zu müssen, könnt ihr etwas mit der heutigen Karte anfangen?

Liebe Grüße,
Joya

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar :-)