Sonntag, 13. Mai 2018

Gelesen: Winterglitzern

Heute stelle ich euch ein Buch vor, das mir sehr am Herzen liegt:


Das Buch wurde freundlicherweise von der Autorin Cara Lindon selbst kostenfrei zur Verfügung gestellt. Hier findet ihr weitere Informationen: klick. Eine Leseprobe kann man sich dort ebenfalls anzeigen lassen. Herzlichen Dank nochmal für das Rezensionsexemplar und den netten Kontakt ♥ . Trotzdem ist meine Meinung über das Buch davon komplett unbeeinflusst, ich schreibe keine Rezensionen aus purer Nettigkeit sondern nur, was ich persönlich auch so meine.

Beschreibung
Die unabhängige Bree arbeitet als Curvy Model und genießt ihr Single-Leben mit Reisen, spannenden Jobs und leidenschaftlichen Affären. Ein Anruf ihres Vaters ändert alles: Sie muss zurück ins beschauliche Cornwall, um sich dort um das B&B ihrer Eltern zu kümmern.
Den einzigen Gast kennt sie bereits – aus einer unerfreulichen Begegnung in London. Ben, Mitte 30, enttäuscht von der Liebe und gelangweilt vom Job. Er ist sofort von Bree fasziniert, aber sie zeigt ihm anfangs die kalte Schulter.
Bald entdeckt Bree Anzeichen, dass Ben ihr seine wahren Absichten verheimlicht. Als sie seinem Geheimnis auf die Spur kommt, droht alles zu zerbrechen, was zwischen ihnen begann.
Wird Bree ihm verzeihen können oder flieht sie vor der Liebe?
(Quelle: Amazon)

Autor
Cara Lindon ist das Pseudonym einer Bestseller-Autorin, die bereits bei den Verlagen Knaur, Rowohlt und Aufbau sowie im Selbstverlag veröffentlicht hat. Cornwall ist ihr Sehnsuchtsort, den sie mindestens einmal im Jahr besuchen muss, damit Land und Meer ihre Seele streicheln. Cara hat ihren Seelenverwandten bereits gefunden und lebt mit ihm und ihren Katern in einer kleinen Stadt, leider nicht in Cornwall.
(Quelle: vorablesen.de)

Das Buch
Das Taschenbuch hat 260 Seiten und wurde am 8. Dezember 2017 beim Verlag Nova MD veröffentlicht. Es lässt sich flüssig lesen, Rechtschreib- oder Satzfehler sind mir nicht aufgefallen.

Meinung
Bree genießt ihr Leben als Curvy Model und lässt es sich richtig gut gehen. Feste Beziehungen sind nichts für sie, dafür gibt es doch viel zu viel Auswahl. Das Verhältnis zu ihren Eltern und ihrem Heimatörtchen St. Barth in Cornwall kann man guten Gewissens als unterkühlt bezeichnen, und sie ist froh, ihr Leben als Single weit weit weg genießen zu können. Doch dann erkrankt ihre Mutter an Krebs und ihr Vater braucht ihre Hilfe im Familienbetrieb, einem B&B, das sich gerade in den Wintermonaten keinen Ausfall erlauben kann. Widerwillig springt Bree im B&B ein und trifft dort auf Ben und seinem süß-chaotischen Hund. Schon bald kann sie beiden nicht mehr widerstehen, doch dann entdeckt sie Bens Geheimnis und nichts scheint mehr wie es war.

Bree ist mir als selber ganz schön curvy mit ihrer entwaffnenden Art schnell sympathisch geworden, und Ben mit seinem Beagle Charlie Brown für mich als "Hundemensch" sowieso. Auch einige der liebgewonnenen Nebencharaktere aus dem ersten Band "Herbstfunkeln" (klick) trifft der Leser hier wieder, wobei das Buch Winterglitzern auch gut ohne die Vorkenntnisse aus dem ersten Band auskommt und eine in sich geschlossene Geschichte bildet. Nur die Nebencharaktere, die Beziehung der drei Freundinnen untereinander und natürlich der Schauplatz ziehen sich durch alle drei Bände.

Die Handlung ist turbulent und voller Höhen und Tiefen, nicht nur zwischen Bree und Ben. Bree wird nicht wirklich von ihren Eltern anerkannt. Im Gegensatz zu ihr werden die Geschwister in den höchsten Tönen gelobt, und auch ihr Beruf wird von den Eltern nicht gewürdigt. Trotzdem ist sie sofort zur Stelle, als ihre Hilfe gebraucht wird. Ich hätte mir am Ende eine ehrliche Aussprache zwischen den dreien gewünscht, doch das würde vermutlich den Ramen sprengen.

Der Ausflug in die Hundeschule hat mich sehr gefreut, einer der Gründe, warum ich mich an einigen Stellen in diesem Buch selbst wiedererkannt habe. Als "Hundemensch" freut es mich immer, wenn ein wenig hilfreiches Wissen in Sachen Vierbeiner auf unterhaltsame Art vermittelt wird. Natürlich taucht auch eine süße Katze im Buch auf, sonst wäre es nicht Cara Lindon. :-)

Fazit: Ich liebe Winter- und Weihnachtsromane, und wenn auch noch Liebe, Hunde und eine Prise Humor vorkommen, dann ist es einfach perfekt. Genau so erging es mir mit diesem Roman, der locker leicht nicht nur in einer Kuscheldecke auf dem Sofa eine gute Partie abgibt. Ich vergebe von Herzen gerne 5 von 5 Sternen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für deinen Kommentar ☺
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://joyasiehtrot.blogspot.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).