Sonntag, 18. Februar 2018

Gelesen: DREAM ON - Tödliche Träume

Was lange währt, wird hoffentlich gut... heute stelle ich euch ein Buch eines tollen neuen Autors vor, das schon seit einiger Zeit bei mir auf der Festplatte schlummerte und gelesen werden wollte. Bedingt durch Krankheit kam ich leider erst jetzt dazu, ich hoffe, Herr Stoltz verzeiht mir meine späte Buchbesprechung.

Es geht um dieses Buch, welches Herr Stoltz selbst mir kostenfrei zur Verfügung gestellt hat:


Das Ebook wurde freundlicherweise kostenfrei zur Verfügung gestellt, trotzdem spiegelt die Buchbesprechung meine eigene, unbeeinflusste Meinung wieder. Hier findet ihr weitere Informationen zum Buch: klick. Eine Leseprobe kann man sich dort ebenfalls anzeigen lassen. Vielen Dank nochmal für das Rezensionsexemplar.

Beschreibung
Eine virtuelle Traumwelt. Schreckliche Ängste. Und eine gnadenlose Jagd.

Träumen per Knopfdruck! Die US-Firma DREAM ON hat eine vernetzte, virtuelle Traumwelt entwickelt, die sich absolut lebensecht anfühlt. Doch über das Unternehmen legt sich ein dunkler Schatten. Die Träumenden werden von ihren schlimmsten Ängsten heimgesucht und grausam gefoltert.

Der Traumdesigner Nick Quentin vermutet ein Virus im System und folgt der Spur durch die künstliche Welt. Doch damit gerät er selbst ins Visier eines skrupellosen Gegners, der ihm immer einen Schritt voraus zu sein scheint. Eine gnadenlose Treibjagd zwischen Traum und Realität beginnt…(Quelle: http://nikolas-stoltz.de)

Autor
Nikolas Stoltz arbeitet seit knapp zwanzig Jahren im Marketing und Innovationsmanagement eines internationalen Telekommunikationskonzerns. In dieser Zeit hat er exzentrische Charaktere kennengelernt und irrwitzige Situationen in der modernen Arbeitswelt erlebt, die es wert waren, aufgeschrieben zu werden. Die Vorliebe des Autors für spannende Krimis und technische Innovationen hat zum Erstlingswerk „DREAM ON – Tödliche Träume“ geführt, einem temporeichen Thriller mit Elementen aus Science Fiction, Wirtschaftskrimi und Politdrama. Nikolas Stoltz richtet ein besonderes Augenmerk auf die kontroverse Diskussion rund um den „gläsernen Bürger“ und die allgegenwärtige elektronische Überwachung. Er wurde 1973 in Lübeck geboren und lebt heute mit seiner Familie in der Nähe von Bonn.(Quelle: http://nikolas-stoltz.de)

Das Buch
Das Buch hat als Printausgabe 345 Seiten und wurde am 30. Oktober 2017 als Thriller beim FeuerWerke Verlag veröffentlicht.

Meinung
Protagonist Nick Quentin ergattert nach einigen Rückschlägen scheinbar seinen Traumjob. Und das im wahrsten Sinne des Wortes, er darf für die amerikanische Firma DREAM ON als Traumdesigner arbeiten. DREAM ON hat eine revolutionären neue Technik erfunden, mit der untereinander vernetzte User ihre Träume selbst mitgestalten und somit ihre eigenen Träume wahr werden lassen können.

Hinter den Kulissen der Firma geht es allerdings eher albtraumhaft zu. Ständige Überwachung der Mitarbeiter, große Anspannung und strenge Sicherheitsvorkehrungen sorgen für Angst unter den Mitarbeitern. Unglücklicherweise wird Nick bei einem Mordfall kurz nach seiner Ankunft bei DREAM ON auch noch zum Hauptverdächtigen, und schnell weiß er gar nicht mehr, wem er überhaupt noch trauen kann und wer es eigentlich auf ihn abgesehen hat.

Was für eine Vorstellung: die eigenen Träume wirklich zu erleben und sie nach eigenen Wünschen umgestalten können - so weit weg von der heutigen Realität ist das nicht mehr, und genau das macht dieses Buch so besonders. Der Autor erklärt plausibel und für jeden verständlich, wie diese neue Technik funktionieren soll und welche fantastischen Möglichkeiten sich dadurch realisieren und erleben lassen. Der Wechsel zwischen der echten Welt und der Traumwelt ist optisch durch kursive Schrift (Traumwelt) dargestellt, so gelingt es leicht, zwischen beiden Welten zu unterscheiden. Auch die Abläufe sind gut beschrieben und erleichtern den Einstieg in die Geschichte.

Der Schreibstil war für mich am Anfang allerdings doch etwas gewöhnungsbedürftig, vor allem die fast durchgehende ICH-Perspektive von Nick war ungewohnt. Auch gab es hier und da fehlende Wörter oder falsche Buchstaben, da sollte nochmal ein Lektor drüber schauen, denn mich reißt so etwas sehr aus dem Lesefluss heraus. Was echt schade ist, denn die Geschichte hat mich dann doch noch sehr gepackt, und ich wollte unbedingt wissen, was nun hinter dem ganzen steckt und wer nun welche Pläne verfolgt.

Nick ist mir persönlich insgesamt ein wenig zu blass geblieben. Ich hätte mir mehr Hintergrundinformationen zu seiner Person und seiner Motivation gewünscht, und ein wenig mehr Kanten und weniger Naivität hätten ihm wohl auch gestanden. Auch waren mir manche Lösungen im Zuge der eigenmächtigen Ermittlung durch Nick und seine Freunde ein wenig zu glatt, das war etwas zu einfach und dadurch manchmal seltsam. FBI-Agentin Lena hingegen tat mir irgendwie leid, sie hat so einen scheußlichen Partner nicht verdient. Nicks Kollegen fand ich interessant, man konnte nie so genau sagen, wer nun wirklich Freund und wer Feind war, das machte es spannend bis zum Ende.

Fazit: nach kleinen Anlaufschwierigkeiten entwickelte sich DREAM ON doch noch zu einem rasanten Thriller, der von mir gerne 4 von 5 Sternen bekommt. Ich bin schon sehr gespannt auf den Nachfolgeband, in dem bestimmt noch das ein oder andere Rätsel aufgelöst wird.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für deinen Kommentar ☺
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://joyasiehtrot.blogspot.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).