Freitag, 1. Januar 2016

Gehört: Rentierköttel

Na, seid ihr gut ins neue Jahr gerutscht? Falls euch nicht zu sehr der Kopf brummt stelle ich euch hier ein tolles neues Hörbuch vor, das ich über Blogg dein Buch hören durfte:


Das Hörbuch wurde freundlicherweise von JUMBO Neue Medien & Verlag kostenfrei zur Verfügung gestellt. Hier findet ihr weitere Informationen, eine Hörprobe und könnt es auch bestellen: klick. Vielen Dank nochmal für das Rezensionsexemplar.

Beschreibung
Gerade scheint es bei Torsten Brettschneider (35) richtig gut zu laufen: Häuschen in Schweden gekauft, ganz in der Nähe seiner Angebeteten Linda. Alles perfekt! Bis sich ungeahnte Probleme auftun: Das Haus ist marode und die Angebetete verschwunden. Als dann auch noch Torstens Freund und Langzeitstudent Rainer in original samischer Traditionsbekleidung auf der Matte steht, scheint das Chaos perfekt. Doch das Wichtigste zuerst: Er muss Linda finden. Die Suche führt ihn und Rainer in die eisige Einsamkeit Lapplands, wo sie an eine Asen-Sekte geraten, deren Mitglieder eine Vollmeise haben: Sie sind davon überzeugt, die Reinkarnationen nordischer Götter zu sein und fiebern der Opferung der Ziege "Heidrun" entgegen. Um das Vertrauen der Asen zu gewinnen, geben Torsten und Rainer vor, "welche von ihnen" zu sein. Ob das noch mal gut geht?

Schauspieler Holger Dexne besticht durch seine humorvolle Interpretation der Charaktere und beschert den Hörern einen wahrhaft "göttlichen" HörGenuss.(Quelle: Blogg dein Buch)

Autor
Lars Simon ist Jahrgang 1968 (das erklärt vielleicht einiges, aber nicht alles), hat nach seinem Studium zuerst lange Jahre als Marketingleiter einer IT-Firma gearbeitet und sich dann plötzlich gesagt: So, das langt! Typischer Selbstverwirklichungstrip kurz vor der Midlife-Crisis. Das war ihm egal. In Schweden, wo er als Touristen-Holzhaus-Handwerker arbeitete, verbrachte er mit seiner Familie mehr als sechs Jahre bevor er wieder nach Deutschland zurückkehrte. Heute lebt er in der Nähe von Frankfurt am Main.(Quelle: Blogg dein Buch)

Das Buch
Das Hörbuch hat eine Gesamtspielzeit von 03:48:05 und wurde am 13. November 2015 bei JUMBO Neue Medien & Verlag veröffentlicht.

Meinung
Das Leben könnte so schön sein für Torsten, doch Fortuna scheint sich einen Spaß daraus zu machen, ihm immer wieder ausgefallene Exemplare der Menschheit zur Seite zu stellen. Gut, der schwedische Makler steckt mit den Handwerkern unter einer Decke und Torsten wird das Gefühl nicht los, über den Tisch gezogen zu werden. Das alles wird aber zur Nebensache als seine Angebetete Linda spurlos von ihrem Projekt in Lappland verschwindet und sein Kumpel Rainer von seinem Selbstfindungstrip zurückkehrt. Als dann noch Lindas Vater und auch noch Torstens Vater mit seiner neuen Freundin beim im Rohbau befindlichen Ferienhaus auftauchen wird es lustig. Also nicht für Torsten, sondern für den Hörer des Buches. Sprecher Holger Dexne schafft es nämlich hervorragend, alle Figuren sehr charakteristisch vor dem inneren Auge erscheinen zu lassen. Torstens Vater ist eher der pragmatische schroffe Typ, seine Freundin Renate mag die sanften esoterischen Töne. Rainer hingegen ist der absolut stereotype Sozialpädagoge wie man ihn sich vorstellt, also so voll sozial und so, nä? Der findet nämlich, dass man Torstens Aggressionsproblem erstmal in Ruhe besprechen und analysieren sollte, nä, weil "boah halt die Fresse" wäre ja doch eher so voll unsozial und ausgrenzend,  und in einer Gruppe hat ja jeder seine Daseinsberechtigung und Aufgaben, nä?
Rainer habe ich während der Handlung mehrmals ohrfeigen und dann wieder knuddeln wollen, seine Figur ist herrlich ausgearbeitet (auch wenn sie manchmal gerne und sehr langsam herumschwafelt, das waren dann die Ohrfeigen-Stellen ;o) ). Auch die anderen Haupt- und Nebenfiguren fand ich authentisch und konnte ihre Handlungen gut nachvollziehen.
Die Zuordnung der Charaktere fiel mir während der Handlung absolut nicht schwer. Auch als die Asen dazu kamen, die sich selbst als Wiedergeburten der Götter aus der nordischen Mythologie ansehen und mehr als nur ein bisschen durchgeknallt sind, wurde es nicht unübersichtlich. Besonders eindrucksvoll fand ich Odins Stimme, und wie er nach seinem kleinen Schlittenunfall klang bewirkte mir ein Dauergrinsen beim Zuhören.
Zur weiteren Handlung will ich nicht weiter spoilern, ich kann nur sagen, dass ich mehrmals sehr gelacht habe und am Ende doch ein wenig überrascht war. Den Plottwist am Schluss habe ich so nicht kommen sehen, das spricht für das Buch finde ich. Und obwohl es bereits der dritte Band um Torsten und seine Geschichten ist, habe ich nichts vermisst und kam gut in die Geschichte rein, auch ohne Vorwissen.
Man merkt schon, ich hatte Spaß mit dem Hörbuch und der Geschichte, daher kann ich gar nicht anders als hier fünf Sterne  zu vergeben und eine Hörempfehlung für Liebhaber des schrägen Humors auszusprechen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar :-)