Mittwoch, 2. März 2016

Gehäkelt: Asymmetrisches Glitzertuch

Anfang des Jahres entstand ein neues Lieblingsteil für mich. Eigentlich ist es sogar das erste gehäkelte Stück, das ich mehr als nur ein Mal zur Probe trage und das ich immer wieder von Neuem schön finde. Die Wolle habe ich im Internet auf Verdacht bestellt ohne sie vorher gefühlt zu haben, ein Risiko also. Aber sie glitzert und es ist Petrol, also ein dunkles, eher kühles Grün, da konnte ich einfach nicht widerstehen :)

Hier ein paar Bilder von meinem neuen Tuch (ich muss dringend lernen, wie ich bessere Bilder machen kann, hmpf!) :

es gli-hi-hi-tzert :D
Anleitung: Wrapped in blue
Nadelstärke: Häkelnadel in 4,5 mm
Wolle: 150 g G-B Ballkönigin in Petrol

Nicht wundern, die Fotos sind im Secondhand-Laden entstanden in dem ich freiwillig helfe, ich habe zu Hause keinen Ganzkörperspiegel der breit genug dafür ist. Durch den Kundenverkehr ist es im Laden immer ein wenig kalt, daher bin ich auch so eingemummelt :) Das Tuch lässt sich auf viele verschiedene Weisen tragen, auch als Schultertuch wenn es groß genug ist. Drei Knäule à 50 g stecken in meinem Tuch, und ich finde, es hätte als Schultertuch sogar noch größer werden können. Als Halstuch finde ich die Größe allerdings perfekt.

Auf dem Foto rechts oben kann man gerade noch die schwarze Tuchnadel erkennen, die ich für grobe Tücher gerne verwende und die verhindert, dass offene Tücher einfach vom Hals rutschen. Ich habe sie bei Amazon bekommen: http://www.amazon.de/Broche-Jacken-Ponchos-zusammen-Schwarz/dp/B01B4WIM20/ref=pd_sim_sbs_21_2?ie=UTF8&dpID=21BKUVhkqOL&dpSrc=sims&preST=_AC_UL160_SR160%2C160_&refRID=0ZMRBNR79ZTZ8MPWRHA5 Sie ist klein und unauffällig, hält super und ist ganz schön spitz (mein armer Finger hat das schon ausprobiert). Die Kugeln halten aber gut und fest daran, ist also eher eine Sache der Aufmerksamkeit beim Anbringen.

Geblockt habe ich mein Tuch nicht, da ich die unebene Struktur sehr mag und diese auch erhalten wollte. Ich habe das Gefühl, dass es durch die Unebenheiten fülliger wirkt und mehr wärmt.

Wer mit dem Begriff 'blocken' nichts anfangen kann, dem fasse ich den Vorgang kurz zusammen: Das Häkelstück (auch Granny Squares zum Beispiel) wird angefeuchtet oder vorsichtig gewaschen und auf eine geeignete Unterlage gespannt. Dann lässt man das Ganze komplett trocknen. Ziel ist es, dass sich die Wollfasern glätten und das Maschenbild gleichmäßiger wird. Außerdem wird das gehäkelte Werk auch etwas größer. Wer zum Beispiel gerne eine Decke aus Grannys machen möchte, der sollte alle Quadrate blocken damit sie alle gleich groß sind.

Ein weiteres Tuch in pink ist bereits angenadelt, allerdings in Nadelstärke 3,5. Meine Schwiegermutter fand mein Tuch nämlich so toll, dass sie beim nächsten Einkauf gleich Wolle mitbrachte und nun eins in Auftrag bei mir gab. Durch die feinere Nadelstärke und die dünnere Wolle werden natürlich auch die Maschen kleiner. Diese Tuch werde ich voraussichtlich auch blocken, dann mache ich ein paar Fotos vom Prozess :)

Fleißige Grüße
Joya

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar :-)