Montag, 24. August 2015

Gelesen: Telefonseelsorge - Liebe hat eine lange Leitung

Hier nun endlich wie versprochen hier die zweite Rezension die ich noch in der Leitung hatte :o)

(Bildquelle: Telefonseelsorge - Liebe hat eine lange Leitung)

Ich möchte mich als erstes bei der Autorin Emma Lots für ihr Vertrauen und ihre Geduld bedanken. Sie hat mir das Buch kostenfrei zur Verfügung gestellt, was ich großartig finde!

Beschreibung
Jessies Leben verläuft so gar nicht wie geplant. Statt beruflich an der
Seite ihres Freundes durchzustarten und die Familienplanung
voranzutreiben, arbeitet sie als schlecht bezahlte Praktikantin in einer
Werbeagentur, wohnt in einem winzigen Loch und wird auch noch von
ihrem Freund betrogen.
Was tun, wenn man sich von der Familie und den Freunden ein
„Das hab ich dir doch gleich gesagt!“ nicht anhören will? Genau!
Man wählt nachts betrunken einfach irgendeine Nummer und heult
sich aus. Dumm nur, wenn die erhoffte "Telefonseelsorge" nicht wirkt,
und man wieder und wieder diese Nummer anrufen muss...
(Quelle: Telefonseelsorge - Liebe hat eine lange Leitung)

Autor
Die Autorin Emma Lots wurde 1979 in München geboren und mit
zwei wesentlichen Merkmalen ausgestattet: einem großen Herzen und
einem gewissen Maß an Verrücktheit. Um beispielsweise den Wunsch
nach der eigenen Wohnung während des Grafik-Studiums zu
realisieren, nahm sie an einem Radio-Gewinnspiel teil und lebte 16
Tage in einem Spielzeughaus im Schaufenster eines bekannten
Möbelhauses. Voller Ideen gilt ihre Liebe dem Schreiben und Malen.
Sie ist Autorin von diversen Kinderbüchern und begeisterte
Illustratorin.
Der humorvolle Liebesroman „Telefonseelsorge“ ist ihr Debüt in
diesem Genre. (Quelle: Telefonseelsorge - Liebe hat eine lange Leitung)

Das Buch
Das Ebook hat 212 Seiten und wurde am 27. Mai 2015 2015 beim FeuerWerke Verlag veröffentlicht.

Meinung
Das Cover wirkte für mich auf den ersten Blick passend zu einem Liebesroman, die Zigaretten und das gebrochene Herz passen perfekt zum Inhalt. Der Titel "Telefonseelsorge" weckte in mir erstmal vollkommen andere Assoziationen, die aber ganz bestimmt nichts mit etwas Lustigem oder einer Liebesgeschichte zu tun haben. Trotzdem passt der Titel zum Inhalt, und mit dem Nachsatz "Liebe hat eine lange Leitung" sowieso.

Jessie ist von außen betrachtet eine durchschnittliche Frau mit einem durchschnittlichen Leben sollte man meinen, doch kaum schaut man hinter die Kulissen erfährt man die Wahrheit: Jessie ist tatsächlich normal, aber herrlich normal. Herrlich chaotisch, tolpatschig, liebenswert und bockig, unsportlich, übergewichtig (behauptet sie jedenfalls, was ich mir mit etwas über 60 Kilo nicht vorstellen kann), eigensinnig, manchmal etwas naiv aber absolut liebenswert - und absolut komisch! Kaum hat man die Geschichte um Jessie angefangen wird man auch schon hereingezogen in ihre Welt und erlebt mit ihr Dinge, die womöglich alle Frauen schon so oder so ähnlich erlebt haben, von denen aber niemand gewagt hätte sie jemandem zu erzählen. Ich habe bei der Klebeband-Aktion schon kichern müssen, das Thema "gesunde Ernährung" hat mir dann den Rest gegeben: ich musste so lachen und habe mich an der ein oder anderen Stelle wirklich ertappt gefühlt. Und mit Jessie gelitten. Und mich dann wieder mit ihr gefreut, und auch wenn das ein oder andere Erlebnis etwas vorhersehbar für mich war hat es mir dennoch Spaß gemacht, es mit Jessies Augen zu erleben. Kurz gesagt: Das Buch hat mir richtig Spaß gemacht.

Fazit
Es gibt Bücher, die man am Liebsten ganz schnell durchlesen möchte um zu wissen wie es ausgeht und hinterher ist man traurig weil es schon vorbei ist. Genau so ging es mir bei diesem Debüt-Roman von Emma Lots. Einmal angefangen las ich zwei Abende bis nachts um drei weil es mich einfach nicht mehr los ließ. Und weil es mich immer wieder zum Lachen brachte, zum Nachdenken anregte, mich an mich selbst erinnerte und mich begeisterte. Ich hoffe sehr auf eine Fortsetzung und ein Wiedersehen mit Jessie und vergebe für diesen Roman volle 5 von 5 Sternen, weiter so Emma Lots!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar :-)