Montag, 20. April 2015

Gelesen: Der verbotene See

Ein märchenhaftes Buch, das ich über Blogg dein Buch lesen durfte:


Das Buch wurde kostenfrei von dotbooks zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür. Hier kann gibt es mehr Informationen und hier kann man sich eine kostenlose Leseprobe herunter laden.

Beschreibung

Das magische Abenteuer beginnt: „Der verbotene See“, erster Roman der TRILOGIE DER STREITENDEN REICHE von Catherine O‘Donell, als eBook bei dotbooks.

Wer den Frieden sucht, muss die Menschen meiden … Verborgen hinter den Nebeln lebt seit Anbeginn der Zeit das magische Volk der Schwäne. Nun aber prophezeien die Götter, dass in der Welt der Menschen eine uralte Macht erwacht, die alles Leben vernichten will. Nur ein Kind aus der königlichen Blutlinie kann dies verhindern. Und so opfert der Schwanenfürst seine neugeborene Tochter: Er nimmt ihr die Magie, schließt sie ein in einen menschlichen Körper und schickt sie in das Reich Caernadon, in dem jede Form von Zauberei bei Todesstrafe verboten ist. Als Mündel der Königin wächst Eirion zunächst behütet auf - doch dann bricht ein Krieg aus, der Vorbote ist für kommende Schrecken …
(Quelle: Blogg dein Buch)

Autor

Catherine O’Donell ist ein Pseudonym, unter dem eine bekannte Übersetzerin und Autorin von historischen Romanen ihre Fantasyromane veröffentlicht. Sie lebt und arbeitet in Nordrhein-Westfalen.
(Quelle: Blogg dein Buch)

Das Buch

Das E-book hat ca. 412 Seiten und wurde am 8. Januar 2015 als Roman bei dotbooks veröffentlicht. Es lässt sich nach kurzer Gewöhnung an die Sprache flüssig lesen, lediglich ein paar Kommafehler mitten im Satz sind mir aufgefallen.

Meinung

Das Cover hat mir außerordentlich gut gefallen und ich finde, es passt wunderbar zur Geschichte. Was mir am Anfang etwas Schwierigkeiten bereitete ist die für mich sehr ungewohnte Wortwahl. Die Geschichte ist altertümlich und etwas gestelzt geschrieben, und ich hatte etwas Mühe, mich dort hinein zu finden. Andererseits half es mir, mich direkt in die mittelalterliche Atmosphäre einzufinden. Caernadons Königin Gwenlian ist mir gleich ans Herz gewachsen. Eine junge Frau, die alles aufgab um den Frieden zwischen den Reichen zu gewährleisten und nun in einem ihr fremden Land mit vollkommen anderer Kultur und anderen Ansichten ein ziemlich einsames Leben führt und nach mehreren Fehlgeburten die Hoffnung auf ein eigenes Kind aufgegeben hat. Ihr Mann, der König von Caernadon, liebt sie nicht mehr und betrügt sie mit einer Untergebenen, die nun auch noch ein Kind von ihm bekommt. Als Gwenlian sich schon aufgeben will tritt die kleine Eirion in ihr Leben und Gwenlian spürt, dass Eirion etwas Besonderes ist. Gegen alle Widerstände nimmt sie sich dem Kind an und ist endlich nicht mehr allein auf der Welt.

Die anderen Charaktere blieben etwas blass hinter Gwenlian und auch Eirion zurück, das finde ich etwas schade. Trotzdem hat die Geschichte es geschafft mich zu fesseln und ich fand es kurzweiliger als die Seitenanzahl vermuten ließ. Die Geschichte hat meiner Meinung nach viel Potential, was an der ein oder anderen Stelle nicht ganz ausgeschöpft wurde. Manche Dinge waren sehr ausführlich beschrieben, andere für meinen Geschmack wichtigere Dinge wurden nur kurz behandelt. Ich hoffe daher, dass in den weiteren Bänden der Trilogie noch das ein oder andere aufgedeckt oder näher beschrieben wird und freue mich darauf, die Geschichte weiter zu verfolgen. Trotz aller Kritik hat mich das Buch gut unterhalten und deshalb vergebe ich für dieses Buch 4 von 5 Sternen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar :-)