Samstag, 3. Januar 2015

Trau dich!


Jetzt, am Anfang des Jahres, wo die guten Vorsätze noch präsent sind und zwei meiner guten Vorsätze "be more self-confident" und "belive in myself!" heißen, traue ich mich endlich mal, ein Bild von mir hier zu zeigen. Beim Schlittschuhlaufen. Ich kann nicht Schlittschuhlaufen. Konnte ich noch nie. Alle meine Versuche, die nichts mit auf meinen eigenen Füßen bewegen zu tun hat, waren immer eine mittlere Katastrophe. Beispiele gefällig? 
  • Rollschuhfahren, Inlineskating und Co. Mehrere Anläufe, Angst vor dem Fallen, Schreierei und Panik. Hab ich bis heute nicht gelernt, was ich sehr bedauere.
  • Fahrradfahren. Auch hier mehrere Anläufe mit Stützrädern (Laufräder wie heute gab es damals noch nicht, also Stützräder = null Gefühl für Gleichgewicht), Versuche ohne endeten in Geschrei oder wahlweise im Jägerzaun weil ich nicht bremsen oder lenken konnte in meiner Panik. Nun, gelernt habe ich es dann doch noch, und heute liebe ich es.
  • Schwimmen. Ewigkeiten gebraucht, viel Schreierei (ja, das zog sich durch), viele Tränen und dann doch noch gelernt. Von Türmen springe ich wegen Höhenangst zwar immer noch nicht, aber ich kann schwimmen, tauche auch mal freiwillig unter und schwimme heute sehr gerne.
Ja, ich war ein ängstliches, unsicheres Kind mit null Gefühl für Gleichgewicht. Auf einem Bein konnte ich lange Zeit nicht stehen ohne umzufallen. 

Das hat sich mittlerweile gebessert zum Glück und da ich meinem Mann versprochen habe, dass ich mal mit ihm Schlittschuhlaufen gehe wenn ich abgenommen habe, und er auch gerade noch Urlaub hat, haben wir es heute früh wo noch nicht so viel los war am Anfang gewagt. Das Foto wurde so ziemlich nach meinem ersten Kontakt mit dem Eis gemacht, und man sieht meine Panik in den Augen ganz gut denke ich :) . Für die erste Runde an der Bande habe ich bestimmt 20 Minuten gebraucht, während mein Schatz eine Runde nach der anderen drehte. Er war das letzte Mal vor 10 Jahren und ist zwar kein Profi aber er hält sich gut auf dem Eis.

Nun, die zweite Runde ging schon schneller, und die dritte noch schneller. Kleine Ministrecken habe ich ohne Hand an der Bande geschafft und auch das zwei Mal hinfliegen als die Kräfte nachließen war nicht so schlimm. Ein nächstes Mal gibt es auf jeden Fall, am Schluss hat es sogar Spaß gemacht und jetzt ist mein Ehrgeiz geweckt, dass ich das lernen möchte. Fahrradfahren und Schwimmen hat schließlich auch geklappt ;-)

Fröhliche Grüße,
Joya

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar :-)