Montag, 12. Januar 2015

Freiheit


Das stimmt wohl. Ich muss meine eigenen Grenzen erkennen und anerkennen, da sind wir wieder bei meinem "Lieblingswort" Akzeptanz von gestern ;-) Und ja, es lebt sich freier, wenn man akzeptiert, dass man Grenzen hat. Das heißt ja nicht, dass man diese Grenzen für immer haben muss, aber in diesem Augenblick ist es eben so. Lebe im heute. (Ich höre mich gerade an, wie ein Glückskeks :-)

Liebe Grüße,
Joya

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar :-)